Archiv der Kategorie: Projektinformation

QuartiersAnalyse leicht gemacht: Abschlusstagung des DFG-Erkenntnistransferprojekts „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“ am 6.3.15 in Darmstadt bei der Schader-Stiftung

Die Schader-Stiftung in Darmstadt

Am 6.3.15 stellen die Projektpartner des DFG-Erkenntnistransferprojektes „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“ (quartierentwickeln.de), die QuartiersAnalyse vor.

Akteure, die den Wohnungsmarkt eines Quartiers in den Blick nehmen wollen, haben es ab dem 6.3.15 leichter. Gemeinsam haben die drei Wissenschafts- und vier Praxispartner drei Instrumente entwickelt, die informierter in die Zukunft schauen lassen. Weiterlesen

Advertisements

Sechstes Projekttreffen am 6./7. November 2014 in Darmstadt – zu Gast bei und in Kooperation mit der Schader-Stiftung

Arbeitsraum der Schader-Stiftung in Darmstadt, im dem am 6./7. November das sechste Projekttreffen des DFG-Erkenntnisttransferprojektes "Gesellschaftlicher Wander und Quartiersentwicklung" stattfand.

Der Bahnstreik konnte das Treffen nur etwas verkleinern, aber nicht verhindern. Die geplante Exkursion zu spannenden Konversionsprojekten am Donnerstag konnte aufgrund der verspäteten Anreise leider nicht stattfinden. Das konzentrierte Treffen stand ganz im Zeichen der Diskussion von Szenarien, die mögliche Entwicklungen von Quartieren beschreiben und erläutern werden. Neben den beiden Projekt-Bausteinen, die eine strukturierte Beschreibung und Bewertung des Wohnungsangebotes im Quartier ermöglichen und die potentielle Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt des Quartiers abschätzen helfen, bildet der Szenario-Baustein in einer allgemein gehaltenen Form den Wohnungsmarktakteuren die Möglichkeit, mögliche Entwicklungspfade zu erkennen und zu bewerten. Weiterlesen

Save the Date: 6. März 2015 / Konferenz „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“

Schrägluftbild des Stadtteils Hamburg-Hoheluft

Hamburg Hoheluft

Save the Date
Freitag, 6.3.2015, 10.30 – 17.30 Uhr
Darmstadt, Schader-Forum

Konferenz „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“
Präsentation und Diskussion der Ergebnisse des DFG-Erkenntnistransferprojekts

Mit dem Wandel der Gesellschaft ändern sich auch die Wohnbedürfnisse der Menschen. Für ein adäquates Angebot müssen mittel- und langfristige Trends möglichst gut abgeschätzt werden.

In einer zweijährigen Zusammenarbeit haben Kooperationspartner aus Wissenschaft und Immobilienpraxis ein Bewertungsinstrument für die Quartiersebene entwickelt, dass die verschiedenen Wohnungsmarktakteure in die Lage versetzt, Standortbedürfnisse auf der Nachfrageseite mit Standortqualitäten auf der Angebotsseite qualitativ differenziert zu verknüpfen – sowohl im Bestand als auch im Neubau.

Ergebnis dieses DFG-Erkenntnistransferprojekts ist das „Handbuch Quartiersentwicklung: Zielgruppen – Standortqualitäten – Szenarien“. Es wird auf der Konferenz am 6.3.2015 in Darmstadt vorgestellt und diskutiert. Weiterlesen

Praxispartner formart hat neuen Eigentümer

Logo der formart GmbH & Co KG mit dem Slogan "Ihre Werte. Ihre Welt"Der Immobilieninvestor Activum SG hat die formart GmbH & Co KG von Hochtief gekauft. Die ActivumSG Capital Management Ltd. ist ein Fondsmanager mit Sitz in Jersey, der in Immobilien investiert und mehrere Immobilienfonds verwaltet. Der Schwerpunkt seiner Investitionstätigkeit liegt in Deutschland.

formart wird auch in Zukunft als eigenständige Gesellschaft im Markt agieren und firmiert ab sofort als formart GmbH & Co KG. Für die Kunden und Geschäftspartner ändert sich in der Zusammenarbeit nichts. Das gilt auch für unsere Partnerschaft im DFG-Erkenntnistransferprojekt „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“.

Leipziger Stadtbau AG nun offiziell mit im Projekt

Logo SBAG 130x40

Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) und Leipziger Stadtbau AG sind die Projektentwickler aus Leipzig nun auch offiziell mit im Projekt „quartier entwickeln“ vertreten. Sebastian Lentz als Direktor des Leibniz-Instituts für Länderkunde (IfL) und Sebastian Jagiella von der Leipziger Stadtbau AG unterzeichneten den Kooperationsvertrag, in dem Rechte und Pflichten des neuen Partners festgelegt wurden.

Alle bisherigen Partner im Projekt begrüßen den neuen Akteur sehr herzlich und freuen sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Die Leipziger Stadtbau AG bereichern das Projektteam besonders durch ihren Erfahrungen darin, Immobilienentwicklung als Quartiersentwicklung zu begreifen. Neben klassischen Einzelprojektentwicklungen gehört der Blick aufs Quartier zum Handwerkszeug der Leipziger.

 

Kooperation mit Schader-Stiftung

Die Schader-Stiftung in DarmstadtDas nächste Arbeitstreffen des DFG-Erkenntnistransferprojekts „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“ am 6./7. November 2014 und die Abschlusstagung am 6. März 2015 werden in Kooperation mit der Schader-Stiftung in Darmstadt stattfinden.

Die Schader-Stiftung stellt mit dem Schader-Forum Räume und Unterstützung bereit, um den Dialogs zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis zu fördern. Dieses Ansinnen passt hervorragend zur Idee der Erkenntnistransferprojekte der DFG im allgemeinen und auch zum Projekt „quartier entwickeln“, in dem die drei Wissenschaftspartner Geographisches Institut der Universität Bonn, Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) und ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH mit den vier Praxispartnern HOCHTIEF Solutions AG formart NRW, Leipziger Stadtbau AG, Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG Leipzig und Stadt Dortmund zusammenarbeiten.

Fünftes Projekttreffen am 5./6. Juni 2014 in Dortmund – zu Gast bei Stadt+Handel

Foto des Phoenix Sees / von flightlog, Lizenz: CC.BY.20 (flickr)Zwei Besonderheiten prägten das fünfte Projekttreffen in Dortmund. Zum einen die Fahrradtour am 5. Juni 2014, auf der die Kollegen des  ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Neubauquartiere in Dortmund erlebbar machten, zum anderen der Tagungsort des „eigentlichen“ Projekttreffens: die Räumlichkeiten des Büros Stadt+Handel direkt am PhoenixSee, die uns von dessen Gesellschafter Ralf Beckmann freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden.

Inhaltlich prägte das sechste Treffen die Diskussion um die Erfassung von Standortqualitäten, Szenarien zur Quartiersentwicklung sowie Überlegungen, das Produkt des Projektes, das „Handbuch für Wohnungsmarktakteure“ vielleicht als langfristig weiter zu entwickelndes Instrument zu konzipieren, dass mit jeder Anwendung der vorgeschlagenen Methodik weiter wachsen kann. Inwieweit eine solche Entwicklung im Rahmen eines projektorientierten Vorgehens möglich ist, muss bis zum nächsten Treffen weiter geklärt werden.