QuartiersAnalyse der Öffentlichkeit präsentiert / Abschlusstagung des DFG-Erkenntnistransferprojekts „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“ stellt Ergebnisse vor

Zuschauer der Abschlusstagung des DFG-Erkenntnisprojekts "Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung"

Foto: Michael Lobeck, CC-BY 30

Am 6.3.15 stellten die Projektpartner des DFG-Erkenntnistransferprojektes „Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung“ (quartierentwickeln.de), die QuartiersAnalyse vor. 140 TeilnehmerInnen waren nach Darmstadt gekommen, um mit den Wissenschaftlern und Praxispartnern des Projekts die QuartiersAnalyse zu diskutieren, der Instrumentenkasten, der es Akteuren des Wohnungsmarktes leichter macht, ein Quartier und dessen Entwicklung einzuschätzen.

Mit drei Instrumenten wird es ermöglicht, eine Einschätzung zu unterschiedlichen Quartiersdimensionen zu ermitteln.

Die „Typisierung von Nachfragegruppen“ besteht aus einem modular aufgebauten Fragebogen, der ohne großen Aufwand nach dem Erkenntniswunsch der Anwender zusammengesetzt werden kann. Hinweise zu einer unkomplizierten Befragung von Anwohnern oder Zielgruppen ermöglichen den Einsatz für unterschiedliche Akteure am Wohnungsmarkt.

Die „Erhebung und Bewertung von Standortqualitäten“ ermöglicht einen systematischen Blick auf die Qualitäten eines Quartiers. Ein standardisierter Erhebungsbogen führt zu einer klaren Einschätzung eines Quartiers und schult das systematische Erfassen von Merkmalen.

Die „Szenario-Methode“ schließlich verbindet die Erkenntnisse aus den ersten beiden Instrumenten mit einem Blick auf mögliche Entwicklungen des Quartiers vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Trends. Mit einer strukturierten Darstellung von Wirkungszusammenhängen der Quartiersentwicklung werden die Rahmenbedingungen für zukünftige Entwicklung nachvollziehbar und auf das jeweilige Quartier anwendbar.

Die drei entwickelten Instrumente sollen von Akteuren am Wohnungsmarkt eigenständig eingesetzt werden können, damit diese ohne fremde Hilfe einen qualifizierteren Blick auf ein Quartier gewinnen können. Die QuartiersAnalyse ist bewusst schlank gehalten um einen breiten und unkomplizierten Einsatz zu ermöglichen. Sie werden unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht, die die Anwendung und Weiterentwicklung erleichtert.

Das Tagungsprogramm finden Sie hier.

 

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:
Michael Lobeck
Geographisches Institut der Universität Bonn
Meckenheimer Allee 166
53115 Bonn
+49 228 73-60212
lobeck@geographie.uni-bonn.de

Zurück zur Startseite von quartierentwickeln.de

 

Advertisements